Pirelli Tuning Award 2010
Der PIRELLI Tuning Award macht eine Pause!

PIRELLI ist in die Königsklasse der Schrauber zurückgekehrt. Da alle Teams am optimalen Start in der Formel 1 arbeiten, wird es 2011 keinen PIRELLI Tuning Award geben.

 

2012 starten wir dann aber mit neuen Ideen. Sobald der Termin für 2012 feststeht und die Bewerbungsfrist beginnt, werden wir Euch hier informieren.

 

 


Sensation: Dirk Hattenhauer gewinnt mit Opel Rekord C Coupe!



Dirk Hattenhauer mit seinem Opel Kadett C Coupe

Beim Pirelli Tuning Award 2010 gab es eine kleine Sensation. Die Besatzungen von VW und Audi fuhren eine schwere Schlappe ein, denn sie mussten sich dem Allzeit-Widersacher aus Rüsselsheim geschlagen geben! Ein Opel, genauer gesagt ein Rekord C Coupé aus dem Jahr 1970, setzte sich an die Spitze der Jury-Wertung. Dirk Hattenhauer konnte sich mit seinem voll restaurierten und 2010 auch im Innenraum aufgemotzten Opel Rekord durchsetzen. Der Gütersloher strich satte 2500 Euro Siegprämie ein und kassierte von der amtierenden Miss Tuning Kristin Zippel außerdem noch Küsschen. Nur wenige Punkte trennten den 1,9-Vierzylinder starken 150-PSler vom Zweitplatzierten, der mit rund 300 PS angetreten war. Der beste Beweis, das Leistung nicht alles ist. Recht deutlich konnte sich Robert Klinger – Sieger des Pirelli Tuning Award 2007 – gegen Thomas Matalla behaupten, der mit seinem VW Golf IV den dritten Platz belegte.

 

Die Veranstaltung 2010 war vor allem in Sachen Wetter durchwachsen. Petrus outete sich als Tuningmuffel, und ließ erst am zweiten Tag ein paar Sonnenstrahlen blitzen. Wenigstens konnte so die Show&Shine-Rallye mit einigermaßen trockenen Reifen absolviert werden. Die Teilnehmer mussten ihre Boliden dazu quer durch die bayerische Landeshauptstadt Richtung Starnberger See lenken. Autofußball war eine der Disziplinen, die an den zu passierenden Checkpoints zwischen den Rallye-Teilnehmern und einer guten Gesamtzeit stand. Der Sieger Nico Heiner wurde von Pirelli mit einem neuen Satz Alutec-Felgen belohnt. Belohnt wurden auch die Besucher. Pirelli unterhielt mit Fahrsimulatoren, Geschicklichkeitsradeln, einer Autogrammstunde mit Jumbo Schreiner, und im Abendprogramm mit der Band "GARY & GERY with their Used Underwear".

 

Den wohl wichtigstens Auftrag des gesamten Final-Wochenendes hatte die zehnköpfige VIP-Jury: Rolf Weinkath (Weinkath Carwheels), Wolfgang Domanig (Domanig Design), Walter Wolf (Wolf Racing), Michael Weber (Racing Dynamics), Wolfgang Hagedorn (Novitec), Sven Stutz (Streetec), Konstantin Moshopoulos (Streetec), Markus Steib (PTA-Sieger 2009), Helmut Horn (tuning.de), Ronny Mehnert (geileKarre.de), Andreas Rogotzki (autobild.de). Sie musste zwischen Spreu und Weizen trennen. Nach rund vier Stunden wurde abgeklatscht und der letzte von fast 50 vorgeführten Wagen unter Argusaugen benotet. Einhelliges Urteil der Fachleute: Auf hohem Niveau getunt, vereinzelt Ausschläge noch oben.

 

Bildergalerie: Pirelli Tuning Award 2010 in München


Pirelli Tuning Award 2010: Partner
T5 Tuning | Auto Tuning News
Druckansicht  |  Seite als PDF
 
Pirelli Tuning Award - Jetzt bewerben!